DJK RSC Essen e. V./ Abteilung Taekwondo
News-Archiv 2013
Int. Park Pokal
07.12.2013

Vom 7.12 bis zum 8.12. fand der Internationale Park Pokal im Glaspalast in Sindelfingen statt. Bei dem Bundesranglistenturnier, welches international hochrangig besetzt war, starteten vom RSC Jada und Larissa unter Betreuung von Bezirkstrainer Frank Hooge. Jada konnte ihren ersten Kampf (erstmals in der Klasse Jugend B) leider nicht gewinnen, sicherte sich aber dennoch einen dritten Platz.

Larissas Gewichtsklasse war mit insgesamt 17 Kämpferinnen stark besetzt. In ihrem ersten Kampf traf sie auf eine Starterin aus dem Berliner Landeskader und besiegte diese souverän. Im Viertelfinale musste sie dann gegen eine starke Kämpferin aus der NWTU antreten, gegen die sie zuvor auf den International Masters NRW verloren hatte, dieses Mal führte Larissa ihren Kampf jedoch taktisch deutlich besser und konnte ihn knapp für sich entscheiden. Im Halbfinale traf sie dann auf eine deutlich größere Kämpferin aus dem polnischen Nationalkader. Trotz starker Bemühung und guter Ansätze ,verlor sie den Kampf gegen die spätere Erstplatzierte und sicherte sich die Bronzemedaille.

Des Weiteren erreichten Alina Pryzgoda und Nico Hooge sowie Melina Janiel ebenfalls beide einen dritten Platz. Somit ein gelungener Abschluss für das Jahr 2013 für das Team Essen. Alle Sportler und Trainer freuen sich schon auf die neuen Herausforderungen im neuen Jahr!


 
RSC Nikolausturnier
30.11.2013

Die 19. Auflage des beliebten RSC Nikolausturniers brach alle Rekorde. Mit 65 Teilnehmern und einer vollen Halle stellte das diesjährige Turnier alle bisherigen Jahresausklänge locker in den Schatten. Vor allem der Kampfbereich erlebte seine Renaissance. In spannenden Kämpfen zeigten 25 Teilnehmer, dass der olympische Wettkampf im RSC ebenso wieder erstarkt wie der Formenbereich. Nach den Wettkämpfen zeigten unsere Juniortrainer ihr Können in einer gelungenen Vorführung unter Marcus bewährter Leitung und machten wieder einmal deutlich, dass Sie tolle Vorbilder für alle Kinder und Jugendlichen sind.

Alle anwesenden Eltern, Opas und Omas, Kinder, Trainer, Ehrengäste und vor allem unsere Freunde aus den Vereinen Helene, Borken und Hagen erlebten tolle Stunden - mit liebevollem Catering -, deren Highlight traditionell der Einzug des Nikolaus in die Halle darstellte. Nach der gelungenen Tanzeinlage im letzten Jahr bewies der Nikolaus dieses Jahr, dass er auch zu besinnlichen Worten in Form liebevoll gedichteter Weisheiten in der Lage ist.

Für die 20. Ausgabe im kommenden Jahr hat Olli die Zielsetzung bereits klar formuliert: 100 Teilnehmer, und wenn ich die Grugahalle mieten muss.



Jürgen Pehla wurde mit dem 4. Ehren-Dan ausgezeichnet.


 
Kup-Prüfung
29.11.2013
RSC noch farbiger

Am 29.11.2013 legten unglaubliche 75 Prüflinge, von der kaum dem Kindergarten entwach-senen Sechsjährigen bis zum Mittfünfziger eine solide Prüfung ab.

Trotz teilweise deutlich erkennbarer Nervosität fanden insbesondere die Kinder Dank der wohlwollenden Unterstützung von Eltern, Verwandtschaft oder Freunden und unter der liebevollen Anleitung der Trainerinnen schnell zu ihrem jeweiligen Leistungsniveau.

Alle zeigten eine gute Beherrschung des breiten Spektrums aller Taekwondo Disziplinen, wenn auch die Bereiche Kampf, Selbstverteidigung und Formen bei einigen noch weniger hektisch, und somit souveräner angegangen werden könnten. Vielleicht hilft hier noch intensivere Vorbereitung im Training.

Besonders erfreulich aus Vereinssicht waren acht (!) Kandidaten aller Altersstufen zum 1. KUP. Die Kinder konnten hier beobachten, dass auch für Erwachsene eine Gürtelprüfung nervlich keine Kleinigkeit ist. Bei guter Vorbereitung kann aber jeder seine angestrebte Graduierung erreichen und das sogar dann, wenn das Prüfungskomitee es besonders gut mit einem meint und extra gründlich prüft. Der DAN-Nachwuchs des Vereins scheint somit langfristig gesichert.

Durch die vielen neuen Gürtelfarben leuchtet der RSC im Training nun viel bunter, als noch vor wenigen Tagen. Allen Trainern und Teilnehmer ein herzliches Dankeschön für die tolle Vorbereitung und die gezeigten Leistungen.


 
Poomsae-Cup
09.11.2013
FORMENLAUFEN RELOADED


Hendrik, Milad und Farhad - 1. Platz Team


Parastou und Emil - 1. Platz Paar
Parastou 4. Platz Einzel, Emil - 1. Platz Einzel


Curtis - 1. Platz


Sebastian - 2. Platz


Emil 1. Platz, Julian, 2. Platz


Heiko, 2. Platz, Andreas, 1. Platz


David, 5. Platz, Oliver - Olli - Kampfpanda 3. Platz


Alexander Kinast (4. Platz), Jan Hemmer (6. Platz), Helga Hoppe (4. Platz)
Klemens Hoppe (2. Platz) vorne: Sandra Salecker (1. Platz)

Beim Poomsae Cup in Rheinberg am 09.11.2013 erlebte das breitensportmäßige Formenlaufen des RSC Essen eine Renaissance, wenn nicht eine Wiedergeburt.

Mit mehr als 20 Teilnehmern vom siebenjährigen bis zum Fast-Greis von über 50 reiste der Verein an den Niederrhein und schlug sich beachtlich. Vom "lieben" Bernd wurde die ungewohnt große Truppe bewährt gut beruhigt, motiviert und bei Bedarf auch mal getröstet. Und der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten.

Dass Emil und Parastou ihr Paarlaufen gewannen und Emil und Julian bzw. Sebastian in ihren Klassen den ersten bzw. zweiten Platz belegten, wurde ja fast schon erwartet. Dass sich insbesondere aber unsere Rookies bei ihrem ersten oder höchstens zweiten Turnier so souverän präsentieren würden, war doch eine sehr angenehme Überraschung.

Teilweise wurden unsere Sportler zwar durch "überschaubare" Starterfelder begünstigt, dennoch zeigten alle Medaillengewinner eine so gute Leistung, dass sie sich auch vor mehr Gegnern nicht hätten zu fürchten brauchen.

Curtis erreichte bei seinem erst zweiten Turnier Gold, Andreas und Heiko als Ersttäter Gold bzw. Silber, Farhad, Milhad und Hendrik ebenfalls Gold im Team und Oliver und Klemens verbesserten sich auf Bronze bzw. Silber bei ihrem jeweils "zweiten Mal". Insbesondere Sandra dominierte aber auf Anhieb so überzeugend ihre Gruppe, dass der erste Platz für unsere Turniernovizin quasi unvermeidlich war.

Aber auch alle anderen, ob Neulinge oder "alte Hasen", ob platziert oder Medaillengewinner zeigten solide Techniken und Nervenstärke. Dieses Potential lässt sich, entsprechenden Trainingsfleiß vorausgesetzt, im nächsten Turnier sicherlich in zählbaren Erfolg oder noch mehr Edelmetall umsetzen.

Folgerichtig belegte der RSC bei der Vereinswertung trotz der vergleichsweise niedrigen Starterzahl diesmal schon den dritten Platz, nachdem wir in der Vergangenheit zwar beeindruckende Einzelleistungen unserer meist jungen Sportler vorzuweisen hatten, aber in der Vereinswertung in der Regel keine Rolle spielten. Ein Umstand, der bei unserer Geschäftsführung aber auch gleich wieder Begehrlichkeiten weckte und daher ist das erste Ziel für das nächste Formenturnier, wenigsten fünfzig (!) Sportler melden zu können.

Besonders positiv fiel auch der gezeigte Teamgeist auf. Trotz der sehr weiten Spreizung der einzelnen Starttermine war ein Großteil der Truppe bereits früh morgens vor Ort, blieb bis zum frühen Arbeit und feuerte alle Teilnehmer frenetisch an und unterstütze sie bestmöglich moralisch. Großes Kino und insgesamt eine rundum erfreuliche Veranstaltung.

Das Formenlaufen beim RSC schaut also auf eine vielversprechende Zukunft. Insbesondere, weil gerüchteweise auch Julia K. , Jessica B., Sebastian K. und Marcus v.d.G. und andere darüber nachdenken, nächstes Jahr in Wuppertal ebenfalls wieder ins Turniergeschehen einzugreifen.

Große Dinge werfen ihre Schatten voraus.


Medaillen-Spiegel


 
Euregio-Cup
09.11.2013

Während sich unsere Formenläufer mit einer großartigen Leistungen beim Poomsae Cup in Rheinberg präsentierten, wollten sich auch unsere Kämpfer beim zeitgleich stattfindenden Euregio Cup in Nettetal, auf die Medaillenränge vorkämpfen.

Mit jeweils guten Leistungen konnten sich Jada Gold und Larissa Silber erkämpfen.

Insgesamt konnte das Trainerteam vom Team Essen (RSC Essen, Sporttreff Helene und Baek Ho Borken) mit der gezeigten Leistung der insgesamt 14 Starter zufrieden sein und sicherte sich Platz 6 in der Gesamtwertung.


 
Dan-Prüfung
20.10.2013

Am 20.10.2013 fand in Übach-Palenberg die 5. DAN-Prüfung in diesem Jahr statt. Unter den 27 Prüflingen war auch der RSC mit 2 Sportlern vertreten. Uns allen stand ein langer Sonntag bevor, da die Sportler in 6 Gruppen auf einer Fläche geprüft wurden. Gegen 17 Uhr war es dann soweit, Nadine und Norbert stellten sich den Aufgabenstellungen der Prüfer. Beide legten eine sehenswerte Leistung ab und sind nun Träger des 3. DAN's. Ein langer, aber rundum gelungener Sonntag.


 
Deutschen Jugendmeisterschaft
19.10.2013
Larissa mit guter Leistung bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in Bielefeld

Larissa hat ihren ersten Kampf auf der Deutschen Jugendmeisterschaft in Bielefeld unglücklich verloren. Allerdings muss man unserer Jugendtrainerin ein riesiges Lob aussprechen, denn sie hat in kürzester Zeit einen riesigen Sprung gemacht.

Der Kampf gegen die erfahrene Gegnerin, die noch im September bei der U 18 Europameisterschaft in Portugal für den Bundeskader startete, gestalte sich sehr ausgeglichen. Nach der ersten Runde stand es noch 0-0. In der zweiten Runde konnte Larissa ihre Gegnerin unter Druck setzen, so dass diese ein paar Mal die Kampffläche verlies. Hierfür wurden jedoch – wie auch fürs häufige „Fallenlassen“ – (leider) keine Verwarnungen vom Kampfrichter ausgesprochen. Nach einem Pandae-Dolyo-Chagi der Gegnerin, ging diese mit 4 Punkten in Vorsprung. Da Trainer Frank Lee keinen Kontakt erkennen konnte, legte er gegen die Wertung Einspruch ein und forderte einen Videoreplay. Leider erfolglos, so dass die Coachkarte eingezogen wurde und in der Folge keine Überprüfung gefordert werden konnte, was sich in der Folge als Nachteil herausstellen sollte.

Kurz vor Schluss konnte Larissa bei einem Stand von 5-2 noch einen Pandae-Dolyo-Chagi ansetzen, der jedoch durch die Punktrichter nicht gewertet wurde. Da Coach Lee hiergegen keinen Protest mehr einlegen konnte, siegte die Gegnerin somit 6-5. Insgesamt sehr ärgerlich, da der Kampf ansonsten (höchst wahrscheinlich) mit 6-5 Punkten zugunsten von Larissa ausgegangen wäre. Insgesamt kann Larissa jedoch sehr zufrieden mit Ihrer Leistung sein!


 
BBSL
19.10.2013

Wieder außerordentlich breit war das Angebot an tollen Inhalten des Bundesbreitensportlehrganges, an dem man in Wuppertal in der Bayer-Sporthalle teilnemen konnte. Von grundschulmäßigem Einschrittkampf, Bruchtestvorbereitung, Poomse, Wettkampf, Einblicke in Hapkido und andere Methoden der Selbstverteidig konnten die ca. 380 Teilnehmer wählen. Vom RSC waren sechs Sportler dabei. Martin, Stefan, Chiara, Courteney, Connie und Heiko hatten einen schönen Tag mit Formen, Selbstverteidigung, Bruchtestvorbereitung und frischen Waffeln.


 
Bundes-Dan-Prüfung
13.10.2013
Janette Gatzweiler besteht Prüfung zum 5. Dan

Am Samstag, den 12.10.2013 fand in Wuppertal die zweite Bundes Dan Prüfung der DTU statt. Janette Gatzweiler vom RSC stellte sich der Prüfung zum 5. Dan Taekwondo. Trotz akribischer Vorbereitung bleibt bei jeder Dan Prüfung ein gehöriges Maß Aufregung nicht aus. Das hinderte Janette aber nicht daran in allen Prüfungsfächern zu überzeugen. Sie bewies den Prüfern eindrucksvoll, dass Sie nicht nur die Vorrausetzungen zum 5. Dan locker erfüllt, sondern in allen Fächern konstant Bestleistungen erbringen kann.

Im ersten Prüfungsfach, den Formen, ließ Janette deutliche ihrer Erfahrung aus der aktiven Zeit als Formen-Wettkämpferin erkennen. In der folgenden Partnerübung saß jede Technik präzise.

Das lange und sorgfältig einstudierte Selbstverteidigungsprogramm präsentierte Sie mit ihrem Team überzeugend und durchaus mit deutlichem Willem sich auch von drei Angreifern nicht unterkriegen zu lassen.

Der abschließende Bruchtest funktioniert wortwörtlich „blind“. Mit verbundenen Augen traf Janette das Brett Lehrbuch-mäßig mit einer Drehtechnik auf Kopfhöhe und bracht das Publikum zu einem spontanen Applaus.

Der mitgereiste Gerd Gatzweiler (8. Dan) brachte den emotionalen Spagat zwischen seiner Rolle als mitfieberndem Vater und als Cheftrainer des RSC Essen souverän zustande. Schließlich konnte er stolz seiner Tochter zu bestanden 5. Dan Taekwondo gratulieren.


 
Dan-Prüfung
22.09.2013

Am Sonntag, 22.9.2013 fand unter Schirmherrschaft von Thomas Lettner und des SV Bayer Wuppertal die 4. Landsdanprüfung der NWTU statt. Unter den 29 Prüflingen zum 1. bis 4. Dan befand sich mit Markus Lempsch auch ein Mitglied des RSC Essen. Nachdem er die Danprüfung in Bielefeld leider berufsbedingt absagen musste eröffnete sich kurzfristig die Möglichkeit an der Wuppertaler Prüfung teilzunehmen. Trotz vorangegangener Sommerpause konnte eine durchweg solide Leistung abgerufen werden mit der die Prüfer Levent Büyüktunca, Cetin Bozkurt und Thomas Schneider durchweg zufrieden waren. Verdient nahm Markus Lempsch am Ende der Prüfung die Urkunde zum 1. Dan entgegen und reiht sich damit in die lange Liste der Dan-Träger des RSC Essen ein.


 
Hessen Open
15.09.2013

Bei den Hessen Open Poomsae am 14.9. in Wiesbaden waren unsere RSC-Sportler, die für den Landeskader der NWTU starteten, sehr erfolgreich. Sebastian Strucksberg, Julian Rupp und Emil Zingrebe erreichten im Synchron den 2. Platz. Annika Heimann und Lena Kappert sicherten sich mit ihrer Teampartnerin Katharina Kleyer die Goldmedaille in ihrer Synchronklasse.

Herzlichen Glückwunsch!


 
Poomsae-Turnier, Alsdorf
13.07.2013
Ergebnisse:

Lara, Platz 4, Chiara, Platz 5, Courteney, Platz 12


Achim 2. Platz, Oliver 5. Platz, Klemens 3. Platz


 
Kup-Prüfung
05.07.2013

Alle 68 Teilnehmer haben vor der Sommerpause ihre Prüfung erfolgreich bestanden.


 
Dan-Prüfung, Bielefeld
23.06.2013
Vier Teilnehmer vom RSC - vier Erfolgsgeschichten

Am vergangenen Sonntag bewiesen die vier Teilnehmer vom RSC der Prüfungskommission souverän, dass sie sich gründlich auf alle Prüfungsfächer vorbereitet und sich den jeweils nächsten Dan-Grad wirklich verdient haben.

Auch wenn Taekwondo keine Mannschaftssportart im üblichen Sinn ist, zeigte sich wieder einmal, dass beim RSC der Teamgedanke groß geschrieben wird. So reisten neben den vier Prüflingen noch zwölf Betreuer, Seelsorger, Bretthalter, Fotografen und Wasserträger mit und sorgten für eine perfekte Unterstützung.

Peter van Bebber wurde als erster Teilnehmer vom RSC aufgerufen. Er meisterte alle Prüfungsfächer und unterstützte seine Prüfungspartnerin, die ihm körperlich deutlich unterlegen war und gehörigen Respekt erkennen ließ, durch sehr viel Vorsicht und wohl dosierten Krafteinsatz in den Partnerübungen. So geht Fairplay! Peter hat den RSC mittlerweile nicht nur durch seine gesamte Familie verstärkt, sondern bringt sich selber auch aktiv als Kampftrainer in die Ausbildung unserer Mitglieder ein.

Als nächster war Oliver Möws an der Reihe. Für unseren Juniortrainer war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann er die Prüfung zum Schwarzgurt ablegen würde. Schließlich sind beide Eltern seit weit über 25 Jahren aktive Danträger im RSC und haben Taekwondo fest in Olivers Genen verankert. Diese Begabung wusste Oliver sicher zu nutzen und überzeugte die Prüfer auf allen Gebieten mit Bestleistungen. Nun stellt sich die Frage, ob Oliver bei seinen sicherlich folgenden Dan Prüfungen alleine seine Familie vertritt, oder ob Vater und Mutter mitziehen werden?

Für Parastou Darvishi war die Prüfung zum 2. Dan die logische Fortsetzung ihres erfolgreichen Abschneidens bei der Landesmeisterschaft am letzten Wochenende. Sie überzeugte die Prüfer mit sauberen Techniken und ließ sich auch von einem stark auftretenden Prüfungspartner in Selbstverteidigung und Westenkampf nicht unterkriegen. Parastou bewies damit, dass sie als Juniortrainerin nicht nur für ihren kleinen Bruder ein gutes Vorbild ist.

Zum Abschluss der Serie betrat Kai Mahnert die vertraute Fläche. Er hatte doch erst vor 19 Jahren in dieser Halle seine Prüfung zum 1. Dan abgelegt und war daher mit der Umgebung noch bestens vertraut. Kai konnte trotz mehrjähriger Pause in seiner aktiven Taekwondo Laufbahn nahtlos an seine Form aus früheren Jahren anknüpfen. Kai als ehemaliger aktiver Wettkämpfer und einer der ersten Juniortrainer im RSC zeigt damit wieder einmal, dass sich Taekwondo im RSC auch nach einer Unterbrechung jederzeit lohnt!


Peter van Bebber 1. Dan, Oliver Möws 1. Dan, Parastou Darvishi 2. Dan, Kai Mahnert 2. Dan


 
Amsterdam Open
22.06.2013
Team Essen mit starker Leistung bei den 5th Amsterdam Open

Larissa und Justin Gold, Jada und Lukas Silber !

Mit einer insgesamt starken Leistung sorgte das Team Essen (RSC, Sporttreff, Borken) für einen Medaillenregen in Amsterdam.

Für allgemeines Aufsehen sorgte Justin in seinen Kämpfen in der Klasse Jugend B bis 36 kg. Nachdem Justin in letzter Zeit ein wenig Pech hatte konnte keiner der Gegner Justin in Amsterdam ernsthaft in Gefahr bringen, so dass er seine ersten Kämpfe mit 18:0 und 8:1 gewann. Zu erwähnen ist, dass die Ergebnisse ohne Kopftreffer zustande kamen, die die niederländische Wettkampfordnung für die Jugend B nicht vorsieht. In einem spannenden Finale konnte Justin seine gute Leistung krönen und gewann verdient Gold.

Unsere Juniorentrainerin Larissa, die mangels Gegnerinnen in der Klasse bis 55 kg - in der ungewohnt höheren Klasse bis 59 kg antrat, konnte sich mit einer starken Leistung den Titel erkämpfen. Obwohl die Gegnerinnen Larissa teilweise körperlich überlegen waren, gelang es Larissa ihre gute Trainingsleistung im Kampf umsetzen und sich Gold gegen starke Gegnerinnen zu erkämpfen.

Auch Lukas konnte seine gute Entwicklung fortsetzen. Lukas zeigte gegen einen erfahrenen Kämpfer eine starke Leistung, konnte sich letztendlich aber nicht durchsetzen. Silber!

Unsere Jada zeigte ebenfalls einen weiteren Fortschritt in Amsterdam. Gewohnt bissig setzte sie die Gegnerin erheblich unter Druck, musste sich aber letztendlich geschlagen geben. Silber!

Erfreulicherweise konnte sich jeder Teilnehmer eine Platzierung erkämpfen, weshalb alle Beteiligten zufrieden und glücklich die Heimreise antraten. Der Dank geht an die Familien, Freunde und Betreuer, die sich bereits um 5 Uhr auf den langen Weg nach Amsterdam gemacht hatten.


Team Essen
(oben v. l.) Ilic (Helene - Gold), Nico (Helene – Silber), Lukas (RSC – Silber), Andrea (Helene – Bronze), Nathalie (Borken)
(unten v. l.) Trainer Frank Hooge (Helene), Jada (RSC – Silber), Larissa (RSC – Gold), Justin (RSC – Gold), Trainer Frank Lee (RSC),
Niklas (Gold – Borken), Kathi (Helene – Silber), Trainer Hans Ebbing (Borken)

 
LM Neuss
15.06.2013
Ergebnisse Landesmeisterschaft Poomsae


Emil Zingrebe und Parastou Darvishi

Parastou Darvishi und Emil Zingrebe
1. Platz, Paar Jugend - Landesmeister



S. Strucksberg, E. Zingrebe und J. Rupp

Sebastian Strucksberg, Emil Zingrebe und Julian Rupp
2. Platz Team



Stefan Schimpfke

Stefan Schimpfke
2. Platz Herren bis 59 Jahre



Dr. Uwe Schoenfelder

Dr. Uwe Schoenfelder
3. Platz Herren ab 60 Jahre


 
Ergebnisse Landesmeisterschaft Kampf 1x Silber, 2x Bronze für das Team Essen

Auf der diesjährigen Landesmeisterschaft konnte das Team Essen sich insgesamt drei Medaillen sichern.


Larissa Niggemann- Silber (Vize-Landesmeisterin)

Jada Lackner - Bronze

Anna Oening (Borken) - Bronze


Alle Beteiligten konnten wieder wertvolle Erfahrungen sammeln, die es nun gilt im Training umzusetzen.


Das Bild zeigt v.l. Trainer Frank Hooge (Sporttreff), Larissa (RSC), Nathalie (Borken), Trainer Frank Lee (RSC), Jada (RSC) und Anna (Borken) in den neuen Teamjacken, die freundlicher Weise von der Kanzlei Fetgenheuer Lee Frütel zur Verfügung gestellt wurden.

 
NWTU Mitgliederversammlung
29.05.2013
Hohe Auszeichnung für Gerd Gatzweiler


Gerd Gatzweiler - Musa Cicek

Auf der Mitgliederversammlung der NWTU am 29.05.2013 wurde als Dank und in hoher Anerkennung seiner Verdienste seit über vier Jahrzehnten im deutschen Taekwondo Sport unser Cheftrainer, Gerd Gatzweiler, nun offiziell mit dem 8. DAN der DTU geehrt. Die Urkunde wurde ihm überreicht durch Antonio Barbarino (Präsident der NWTU) und Musa Cicek (Vizepräsident der DTU).


Antonio Barbarino - Gerd Gatzweiler - Musa Cicek

 
Internationaler Jugendpokal
25.05.2013
Larissa ist Internationale Deutsche Vize-Landesmeisterin !


Larissa und Trainer Frank Lee

Im stark besetzten Internationalen Jugendpokal in Dormagen kämpften unsere Jada und Larissa um den internationalen Landesmeistertitel.

Jada zeigte in ihrer noch jungen Kämpferlaufbahn eine starke Verbesserung, konnte sich am Ende aber leider nicht bis zu den Medaillenränge durchkämpfen.

Larissa setzte ihre gute Entwicklung auch in Dormagen fort. Sichtlich nervös musste sie im Finalkampf erneut gegen ihre Gegnerin aus dem Finalkampf vom Münster Detmold Cup antreten. Anders als beim Münster Detmold Cup, wo sie noch eine empfindliche Niederlage einstecken musste, brachte sie ihre Gegnerin diesmal - unter den Augen der Landestrainer - an den Rand einer Niederlage. Nach einer äußerst fragwürdigen Dreipunktewertung gegen Larissa in der ersten Runde, konnte Larissa sich in Runde zwei bis auf einen Punkt heran arbeiten. Da Larissa letztendlich aufmachen musste, konnte die Gegnerin zum Ende der letzen Runde noch punkten. Der Landesmeistertitel ging somit (noch) zu Recht an die Gegnerin. Somit Silber für Larissa!


Das Teambild zeigt unsere Jada und Larissa zusammen mit Frank Hooge, Lena Ebbing (Gold) und Alina Pryzgoda vom Sporttreff. Für alle Beteiligten wieder einmal ein gelungener Tag.


 
Pfingstcamp St. Altfrid
18.05.2013
Ehrungen beim Pfingstcamp in Kettwig

Vorsitzender Martin Hufschmidt und Cheftrainer Gerd Gatzweiler, 8. DAN, setzten auch in diesem Jahr eine besondere Form der Ehrung durch den Klub fort. Diese besonderen Auszeichnungen mit Ehren - DAN-Graden würdigen insbesondere die mindestens drei Jahrzehnte, welche die Geehrten der Kampfkunst in unserem Klub gewidmet haben. Sie haben die Bedeutung des Begriffs "DO" für sich persönlich und zum Vorbild für Jüngere gelebt:

Zu Dino ist anzumerken, dass er seit Jahrzehnten in Abständen von Hagen zum Training im alten Partnerklub nach Essen kommt und das Taekwondo-Training in Hagen seit einigen Jahren im Großverein Fichte wieder neu aufbaut.

Außerdem war es für den Vorsitzenden Martin Hufschmidt ein besonderes Vergnügen, sich im Namen aller Klubmitglieder bei unserem leider erkrankten, aber durch die Familie vertretenen Dr. Uwe Schönfelder

für seine jahrelange großzügige finanzielle Förderung zu bedanken und ihn mit der Ehrennadel in Gold auszuzeichnen. Martin wies darauf hin, dass es Uwe war, der das Pfingstcamp im RSC wieder belebt hat. Dieses Jahr hatten 50 Kinder und Jugendliche dabei ihren Spaß.

Zur Ehrung waren als Ehrengäste eingeladen und anwesend: Ehrenpräsident Wolfgang Pfotenhauer, 6. DAN,
Hubert Jaschob, 6. DAN, Gerd Schiller, 5. DAN.

Bilder-Gallery


 
Berlin Open
11.05.2013


Am 11. Mai reiste unsere Larissa zusammen mit einigen Sportlern der NWTU zum internationalen Bundesranglistenturnier Berlin Open nach Berlin. In ihrer stark besetzten Gewichtsklasse konnte Larissa sich – unter den Augen der Landestrainer – in ihrem ersten Kampf mit einer hervorragenden Leistung vorzeitig gegen ihre Gegnerin durchsetzen.

Im Halbfinale musste Larissa gegen eine routinierte Sportlerin aus dem aktuellen Bundeskader antreten. Trotz einer guten Leistung, musste sich Larissa an diesem Tag geschlagen geben.

Insgesamt erlangte Larissa einen hervorragenden 3. Platz auf ihrem ersten Turnier auf Bundesebene und konnte wertvolle Erfahrungen sammeln, die sie in ihrer Entwicklung sicherlich weiter voranbringen wird.


 
Medaillenregen
29.04.2013
Der April beschert dem RSC einen wahren Medaillenregen

Unsere Kämpfer konnten - zusammen mit dem Team vom Sporttreff Helene - wieder hervorragende Ergebnisse erzielen.



Münster Detmold Cup in Gladbeck - Larissa Silber, Justin und Tobias Bronze!

Open Van der Poel (Holland) - Jada, Larissa und Lukas Silber !

Bergisch Open in Solingen - Lukas Gold, Tobias, Jada und Peter Silber!


Besonders erfreulich ist, dass Larissa und Justin - aufgrund ihrer positiven Gesamtentwicklung - von den Landestrainern zum NWTU Kaderlehrgang eingeladen wurden.


 
Bundes-Dan-Prüfung in Bremen
21.04.2013


Siegfried Klein, Marcus von der Gathen

Am 21.04.2013 stellten sich die beiden RSC Trainer der Prüfung zum 6. Dan. Prüfungen zum 5. Dan und höher werden nur zweimal pro Jahr bundesweit geprüft. Beide präsentierten den drei Prüfern Formen, Ilbo Taeryon, Selbstverteidigung und Spezial Bruchtests.

Bei den Prüfungen zum 4. Dan und höher steht neben der individuellen Leistungsfähigkeit vor allem die Qualifikation als Lehrer im Fokus der Prüfer. Entsprechend wichtig war daher die akribische Vorbereitung von Siggi und Marcus mit ihrem jeweiligen Helferteam. Beide konnten die Prüfer davon überzeugen, dass sie Taekwondo in seiner gesamten Bandbreite präsentieren können und in allen Fächern die hohen Erwartungen an einen Träger des 6. Dan erfüllen.

Als erster von den beiden bewies Marcus den Prüfern, dass er nicht nur über beeindruckende körperliche Leitungsfähigkeit verfügt sondern trotz seiner „jugendlichen“ 30 Jahre auch große Erfahrung im Taekwondo besitzt. Daher beeindruckt die Prüfer insbesondere das professionelle und fokussierte Auftreten von Marcus und seinem jungen Team.

In der folgenden Prüfungsgruppe zeigte Siggi, dass auch das erwachsenere Alter von knapp 60 Jahren kein Grund ist sich von seinem Team auf der Fläche herumschubsen zu lassen. In dem gezeigten Selbstverteidigungsprogramm flogen seine Helfer daher im Wortsinn über die gesamte Fläche und teilweise darüber hinaus. Auch in den anderen Fächern konnte Siggi die Prüfer davon überzeugen, dass er nicht nur anderen zeigen kann wie Taekwondo funktioniert, sondern auch selber auf der Fläche eine gute Figur macht.

Bei beiden Teilnehmern waren sich die Prüfer einig, dass sie eine tolle Leistung gezeigt und verdient die Prüfung bestanden haben. Insgesamt haben Siggi und Marcus gezeigt, dass Taekwondo im RSC für alle Altersklassen geeignet ist. Marcus hat bereits als Kind mit Taekwondo angefangen und ist jetzt der wahrscheinlich jüngste Träger des 6. Dan in Deutschland und sicherlich einer der jüngsten in ganz Europa. Siggi hat „erst“ als Erwachsener den Weg zum Taekwondo gefunden und hat sich durch Disziplin und kontinuierliches Training den Weg zu einem herausragend hohen Dan Grad geebnet.

Herzlichen Glückwunsch zur großartigen Leistung in Bremen!


Marcus von der Gathen und Siegfried Klein mit Helfer-Team


 
Internationale Bayrischen Meisterschaft
13.04.2013

Bei der internationalen Bayrischen Meisterschaft in Eichstätt holten unsere Sportler, die für den Kader der NWTU antraten mehrere Medaillen! Julian Rupp, Emil Zingrebe und Sebastian Strucksberg erkämpften im Synchron Wettbewerb den 2. Platz. Lena Kappert holte mit ihrem Team sogar den Sieg in der Synchrongruppe. Annika Heimann schaffte es genau wie die Jungs mit ihrem Team auf den zweiten Rang!

Herzlichen Glückwunsch!!!


 
Kup-Prüfung
15.03.2013
Taekwondo - ein Sport für die ganze Familie!

Über eine erfolgreiche Prüfung konnten sich die 60 Teilnehmer der ersten Gürtelprüfung in diesem Jahr freuen. Bei einer Prüfung müssen verschiedene Disziplinen, wie Grundschultechniken, Partnerübungen und bei steigendem Leistungsniveau auch Bruchtests, gezeigt werden.

Neben guten Leistungen und einem würdigen Rahmen sollte besonders Familie Hoppe Erwähnung finden. Vor einem halben Jahr begannen beide Kinder in unseren Gruppen, kurz darauf folgten beide Eltern. Mit viel Energie und Eifer wurde trainiert. Nun hat die ganze Familie ihre Prüfungen zum weiß/gelben bzw. gelben Gürtel bestanden. Dies Unterstreicht nicht nur die Leistungsorientierung, sondern vor allem unsere breitensportliche Ausrichtung. Taekwondo - ein Sport für die ganze Familie!

Wir gratulieren noch einmal allen Sportlern zur bestandenen Gürtelprüfung und wünschen weiterhin viel Erfolg!

Prüfung zum 1.Kup nachgeholt und erfolgreich bestanden. Swetlana (rechts) mit Partnerin Nadine


 
Dan-Prüfung
10.03.2013

Bei der heutigen DAN-Prüfung in Essen zeigten 24 Teilnehmer ihr Können, um zum 1. DAN bis zum 4. DAN zu graduieren. Unter den Teilnehmern auch unsere Antje Köster und Karla Stockhausen, die beide mit ordentlichen und soliden Leistungen ihre Prüfung zum 2. DAN bestanden haben.

Herzlichen Glückwunsch!


Zum 2. Dan bestanden: Antje Köster und Karla Stockhausen


 
BeDü-Pokal
03.03.2013
Larissa, Lukas und Martin gewinnen Gold beim BeDü-Pokal in Velbert

Auch in diesem Jahr konnten wir zusammen mit Sporttreff Helene eine gute Mannschaft nach Velbert schicken.

Justin hat momentan ein wenig Pech und verlor seinen Kampf gegen seinen einen Kopf größeren Gegner, nachdem er zunächst sogar in Führung gehen konnte. Sowohl Trainer als auch Teamkameraden und Familie sind sich jedoch zu 100 Prozent sicher, dass Justin auf einem sehr guten Weg ist und die Gesamtentwicklung insgesamt sehr positiv zu bewerten ist. Justin wird - ohne Frage - bald wieder auf den Medaillenrängen zu finden sein.

Obwohl Martin aufgrund einer Fußverletzung nicht richtig trainieren konnte, lies er keine Zweifel aufkommen, wer die Kampffläche als Sieger verlassen würde. Kurz vor Ende der ersten Runde wurde der Kampf aufgrund Überlegenheit von Martin mit 13-1 vorzeitig beendet. Gold für Martin!

Auch Larissa dominierte ihren Kampf. Bereits zu Beginn der ersten Runde konnte sie mehrere Kopftreffer erzielen. Nach einer hervorragenden Leistung wurde auch dieser Kampf beim Stande von 19-7 vorzeitig wegen Überlegenheit von Larissa abgebrochen. Gold für Larissa!

Gegen einen starken Dan-Träger zeigte Lukas ebenfalls eine sehr gute Leistung. In einem sehr ausgeglichenem Kampf konnte sich keiner der Kontrahenten wesentlich absetzen. Lukas gelang es jedoch den Gegner dermaßen unter Druck zu setzen, dass dieser wiederholt die Kampffläche verlassen musste. Beim Stand von 9-9 in der 3. Runde wurde der Gegner schließlich aufgrund von 4 Minuspunkten disqualifiziert. Gold für Lukas!

Jada konnte leider krankheitsbedingt nicht antreten.


Das Bild zeigt unsere Sportler zusammen mit dem befreundeten Team von Sporttreff Helene sowie Familie und Freunde.


 
Luxemburg Open
27.02.2013
Jada gewinnt die Internationalen Luxemburg Open

Bei den diesjährigen internationalen Luxemburg Open in Dudelange konnten sich die Kämpfer vom RSC Essen bei einem Teilnehmerfeld von über 600 Sportlern aus ganz Europa gut behaupten.

Die erst 10 Jahre junge Jada Lackner konnte bei Ihrem 2. Turnier wieder voll überzeugen. In den Vorkämpfen siegte Jada klar nach Punkten. Das Finale gegen Vivian Valentino aus Rheinland Pfalz gewann sie sogar vorzeitig durch Abbruch in der 2. Runde und konnte sich somit den 1. Titel in Ihrer noch jungen Laufbahn sichern.

In der Jugend B Klasse - 37 Kg gewann Justin Chajda den 1. Kampf auch vorzeitig durch K.O. in der 1. Runde gegen Nikolos Tomattis aus Italien. Im Viertelfinale traf er dann auf den starken Mohamed Achabi aus Belgien. Hier blieb es bis zum Schluss spannend. Die Führung wechselte immer hin und her. Am Schluss schied Justin leider mit einem knappen mit 4:5 aus und verpasste die Medaillenränge.

Trotz allem ein toller Erfolg für die Essener die schon am nächsten Wochenende in Velbert beim DeBü Pokal Ihr Können unter Beweis stellen wollen.


v. l. Jada Lackner, Justin Chajda


 
Trainerassistent-Ausbildung
26.02.2013
Der RSC bildet seinen Trainernachwuchs zu Trainerassistenten aus

Bei der zum ersten Mal von der NWTU durchgeführten Schulung zum Trainerassistenten, konnte der RSC in Zusammenarbeit mit dem Sport-Treff-Helene seinen Trainernachwuchs offiziell ausbilden.

An zwei aufeinander folgenden Freitagabenden, plus den folgenden Wochenenden, wurden dabei theoretische wie auch praktische Inhalte an die 14 versammelten Teilnehmer vermittelt.
Die umfangreichen theoretischen Inhalte, wie Geschichte und Philosophie des Taekwondo, Anatomie, Erste-Hilfe, Bewegungs- und Belastungslehre, Ernährung im Sport, Aufgaben und Verhalten von Trainern, Umgang mit Emotionen und Konflikten bis hin zur Wettkampf- und Prüfungsordnung konnten dabei mit eigenen Referenten des RSC und des Sport-Treff-Helene vermittelt werden.
Glücklicherweise gibt die Ausbildung der NWTU aber auch viele praktische Einheiten vor, womit der gegebene Bewegungs- und Tatendrang der versammelten (meist jugendlichen) Teilnehmer gestillt werden konnte.
In der Sporthalle des Sport-Treff-Helene angekommen durfte dann jeder seine Erfahrungen in der Gestaltung einer Trainingsstunde für Groß und Klein ausbauen und durch viele Aufgaben und Anregungen der Referenten vertiefen. Der Spaß (für Teilnehmer und Referenten) kam dabei zum Glück nie zu kurz!

Am Ende der Ausbildung wurde durch den Lehrreferenten der NWTU, Thomas Schneider, in einer Lehrprobe das Erlernte jedes Einzelnen noch einmal überprüft und anschließend mit einer Urkunde der DTU ausgezeichnet.

Im Namen aller Teilnehmer bedanken wir uns bei unseren großartigen Referenten Gerd Gatzweiler, Frank Hooge (Sport-Treff-Helene), Julia Karpienski, Sebastian Kumpmann, Marcus von der Gathen, Bernd Bannenberg und bei Thomas Schneider von der NWTU für die gelungene Ausbildung und das vermittelte Wissen.

Teilnehmer waren und jetzt Trainerassistenten sind:
Lara Sommerfeld, Parastou Darvishi, Larissa Niggemann, Karla Stockhausen, Emil Zingrebe, Julian Rupp, Sebastian Strucksberg, Oliver Möws, Theresa Bethan, Frank Lee und Daniel Becker vom RSC sowie Benjamin Krause und Kevin Phillipp vom Sport-Treff-Helene und Marvin Wolf von der TSG Holsterhausen.


 
Polar-Soccer
16.02.2013
DVI Team Gruppenerster

Bei der diesjährigen Polarsoccer WM auf dem Kennedyplatz überzeugte das Team der DVI (Die verrückten Irren) mit Stefan Schimpfke, Ingo Büser, Jörg Hofmann, Madeleine Büser und Lena Schimpfke und konnte sich souverän als Gruppenerster der Vorrunde für die K.O.-Runde nächsten Freitag um 20.24 Uhr qualifizieren.

Das zweite Team (Sommerkicker on Ice) mit Melanie Brandin, Nadine Willers, Andrea Götzold, Jan Götzold, Alexander Hüls und Michael Rumswinkel war leider nicht so erfolgreich und schied bereits nach der Vorrunde aus. Egal! Dabei sein ist alles und frei nach dem Motto "Jedes Jahr ein wenig besser werden!".


 
Lippe Pokal
06.02.2013
3 x Silber und 2 x Gold für den RSC in Hamm beim Lippe Pokal

Beim ersten Turnier in diesem Jahr konnten unsere Kämpfer an die zuletzt gezeigten guten Leistungen anknüpfen und lieferten den mit angereisten Eltern, Freunden und Betreuern viel Grund zur Freude.

Jada zeigte in ihrem ersten Turnier überhaupt eine hervorragende Leistung. Sie dominierte ihre Gegnerin in ihrem ersten Kampf von der ersten Sekunde und konnte diesen klar nach Punkten für sich entscheiden. Auch im Finalkampf zeigte sie, dass mit ihr zukünftig zu rechnen ist. Mit starken Aktionen und lauten Kampfschreien ließ sie sich nicht von der starken Gegnerin einschüchtern, unterlag jedoch knapp nach Punkten. Silber für unsere kleine Newcomerin!

Auch Justin merkte man an, dass er -nach der langen Pause- endlich wieder auf die Kampffläche wollte. Zunächst musste Justin jedoch einen Treffer seines Gegners hinnehmen. Für Justin jedoch kein Grund hektisch zu werden. Routiniert lauerte er auf seine Chancen und konnte auch zunächst in Führung gehen. Nachdem zwei potentielle Kopftreffer von Justin nicht gewertet wurden, kam Justins Gegner besser in den Kampf und konnte kurz vor Schluss ausgleichen, so dass es zum "Sudden Death" kam, den der Gegner glücklich für sich entscheiden konnte. Trotz der unglücklichen Niederlage ein weiterer Schritt für Justins Entwicklung und eine weitere Medaille für unseren Wirbelwind.

Bei Larissa deuteten sich bereits im Training und auch in den letzten Turnieren erhebliche Fortschritte an. Taktische Vorgaben und einstudierte Kombinationen konnte sie hervorragend umsetzen, so dass man zu keinem Zeitpunkt Zweifel an einem Sieg. Insgesamt wirkt Larissa bereits viel routinierter und zeigt sich taktisch und technisch stark verbessert. Mit 11-6 sicherte sich Larissa verdient und ungefährdet die Goldmedaille.

Lukas wurde mangels Gegner eine Gewichtsklasse hochgestuft (-55 kg) und traf hier auf den jüngeren Bruder des mehrfachen Europameisters L. Tuncat. Wer jedoch einen leichten Sieg des einen Kopf größeren Tuncat erwartete, hatte die Rechnung ohne Lukas gemacht. Erschien Lukas in seinen letzten Kämpfen noch manchmal etwas "schlafmützig", zeigte Lukas in diesem Kampf einen hervorragende Leistung, indem ihm sogar zwei Kopftreffer gegen seinen agilen Gegner gelangen. Der Sieg ging letztlich verdient an den Gegner, jedoch dürfte dieser Kampf Lukas in seiner Entwicklung einen großen Schritt nach vorne gebracht haben. Silber und ein ganz großes Lob an Lukas!

Auch unser "Heavy" Martin, der in den letzten Monaten stark abgenommen hat und eigentlich auch eine Gewichtsklasse runter gehen könnte, zeigte eine starke Leistung. Den ersten Kampf entschied er bereits nach wenigen Sekunden in der ersten Runde vorzeitig durch technischen K.O. .Absolut erwähnenswert ist, dass Martin sich nach Ende des Kampfes sofort nach dem Wohlbefinden seines Gegners erkundigte und beide Sportler sich glücklicherweise die Hand geben konnten.

Im Finale wurde es dann noch mal sehr spannend. In einem wahren Nervenkrieg konnte Martin mit starken Aktionen zunächst mit 5-0 in Führung gehen. Es entwickelte sich ein wahrer Schlagabtausch bei dem es kurz vor Schluss 14 zu 14 stand. Quasi mit dem "Schlussgong" konnte Martin jedoch noch einen Treffer erzielen und holte sich verdient die Goldmedaille.

Insgesamt wieder ein toller Tag für alle Beteiligten.


 
Auszeichnung
07.01.2013
5. DAN für Gerd Schiller

Beim ersten Training im Neuen Jahr galt die Aufmerksamkeit der über 20 anwesenden Schwarzgurte der Auszeichnung von Gerd Schiller mit dem 5. Ehren-Dan.

Ehrenpräsident Wolfgang Pfotenhauer, Vorsitzender Martin Hufschmidt und Cheftrainer Gerd Gatzweiler nahmen die Ehrung unter großem Applaus aller Anwesenden vor.

Gerd Gatzweiler hob die 40jährige, bis heute ununterbrochene Aktivität des heute 70Jährigen, seine Zuverlässigkeit und stete Einsatzbereitschaft für den Klub hervor. Wolfgang Pfotenhauer lobte das vielseitige, auch durch andere Kampfkünste ergänzte Wissen des Geehrten vor allem im Bereich des Hosinsul. Wir gratulieren und wünschen unserem Gerd Schiller vor allem Gesundheit!