DJK RSC Essen e. V./ Abteilung Taekwondo
News-Archiv 2012
18. Nikolaus-Turnier
02.12.2012
Der Nikolaus beim RSC

Am ersten Advent 2012 fand wieder das langersehnte Nikolausturnier statt. Das beliebte Kinderturnier ist der krönenden Abschluss des Vereinsjahres. Zu Gast waren die beiden befreundeten Vereine Fichte Hagen mit Dino Messina und Petra Penzes und Sporttreff Helene mit Frank Hooge, Stützpunkttrainer NWTU Kampf.

Emsig starteten 52 kleinen Sportler auf den Kampfflächen für Technik/Poomse und Kampf/Kyorugi und wurden von Familie und Freunde angefeuert.

Draußen war das Buffet wieder reichlich mit den leckersten Dingen gedeckt. Der Erlös und die Spenden sollen wie auch in den vergangenen Jahren an die Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder e.V. gehen. Hier einen herzlichen Dank an die Köche und Konditoren.

Nach den Wettkämpfen wurde das Demo-Team mit Spannung erwartet. In einer tollen Gruppenformation konnten anspuchsvolle Tritte, Synchron-Formen und Bruchtests bewundert werden. Mit einer großen Portion Humor gespickt ging es bei der besonderen Art von Selbstverteidigung weiter. Es ist jedes Jahr ein Augenschmaus, was dieses Demo-Team an tollen Techniken zu bieten hat.

Der Nikolaus, nach ihm wurde ja dieses Ereignis benannt, kam mit Knecht Ruprecht und brachte richtig Stimmung in die Halle. Er leitete Sportler, Trainer und Zuschauer an, den aktuellen Tanz aus Korea mitzumachen. Dies ist ihm gelungen, denn die Halle bebte!

Dank an alle Beteiligten, Helfern, Trainer und Betreuer. Es war ein gelungener Sonntag unter Freunden.
Lasst uns alle einen friedlichen Advent leben!


 
Ehrung
02.12.2012
Bernd Bannenberg mit der goldenen Ehrennadel der NWTU ausgezeichnet

Am 2. Dezember 2012 wurde Bernd Bannenberg mit der goldenen Ehrennadel der NWTU geehrt. Die Nadel wurde feierlich im Rahmen des Nikolausturniers überreicht durch Engelbert Rotalsky, dem Vizepräsident der NWTU.

Die Begründung hierzu lautet:


Bernd Bannenberg ist:

Mitglied des Landesverbandes von Beginn an;

Europameister Formen;

Etliche Male Deutscher Meister und Landesmeister Formen;

7. DAN (DTU u. Kukkiwon);

Viele Jahre Lehrgangsleiter NWTU DAN-Vorbereitungslehrgänge;

Viele Jahre DAN-Prüfer auf Landes- und Bundesebene;

Viele Jahre Kampfrichter auf Landes- und Bundesebene;

Seit vielen Jahren sehr beständiger und engagierter Trainer, von dessen erfolgreicher Arbeit bis heute vor allem auch der Formenkader der NWTU profitiert.


Einen herzlichen Glückwunsch Bernd!
 
Dan-Prüfung in Dormagen
01.12.2012

Zur letzten Dan-Prüfung in diesem Jahr traten die fünf RSCler Sabine, Jill, Bianca, Frank und Heiko in Dormagen an. Begleitet wurden sie von den Helfern Tobias, Peter, Tim und Sebastian (auch der betreuende Trainer), sowie von Freunden und Verwandten. Auf der Prüfer-Seite waren vom RSC Bernd Bannenberg und Gerd Gatzweiler im Dienst.

Die lange Vorbereitung und die Aufregung hat sich gelohnt.

Bestanden haben:

Sabine Pawlowski (1. Dan)

Jill Abanico (2. Dan)

Bianca Körner (2. Dan)

Frank Lee (2. Dan)

Heiko Alzer (3. Dan)


Bianca Körner bekam zudem die Auszeichnung zur Prüfungsbesten.

Herzlichen Glückwunsch!


 
Poomase Cup
24.11.2012

Beim Internationalen Poomase Cup 2012 in Rheinberg waren unsere Teilnehmer sehr erfolgreich:

Lara Sommerfeld = Gold

Parastou Darvishi = Gold

Emil Zingrebe = Silber

Sebastian Strucksberg = 5. Platz


Glückwunsch an unsere Juniorentrainer!


 
Kup-Prüfung in der Isenberg-Halle
23.11.2012

Am 23. November 2012 fand die letzte Kup-Prüfung in diesem Jahr statt. Ungefähr 50 Prüflinge kamen in der Sporthalle der Isenberg-Schule ein, um das Erlernte den Prüfern zu zeigen. Dargeboten wurde das Prüfungsprogramm von Formen über Selbstverteidigung bis zum Bruchtest, bei dem alle Zuschauer mitfieberten. Die Kinder wurden wie immer liebevoll von ihren Trainerinnen betreut. Diesesmal sahen wir hierbei ein neues Gesicht. Karla gab als frische Kindertrainerin ihr Debü als Begleitung der Kinderprüfung. Alle haben die Prüfung bestanden! Herzlichen Glückwunsch!



 
Dan-Prüfung
21.10.2012
RSC Dan-Prüflinge in Bonn eine Klasse für sich.

Bei der 5. Danprüfung 2012, beim OTC-Bonn – dem Verein von Aziz Acharki, einem ehemaligen Taekwondo Weltmeister – traten sechs junge Teilnehmer des RSC zur Prüfung an.

Lara Sommerfeld und Sebastian Strucksberg eröffneten für den RSC die Prüfung zum 2. Poom mit einer sehr guten Leistung. Alle Formen wurden sauber und fehlerfrei gelaufen und selbst die überraschende Selbstverteidigung aus der Bodenlage brachte sie nicht aus der Ruhe. Nachdem auch die Bruchtests auf Anhieb klappten, fiel bei den ersten Zweien die Anspannung deutlich ab.

Weiter ging es dann am frühen Nachmittag mit den vier Prüflingen zum 2. Dan – Larissa Niggemann, Lena Kappert, Emil Zingrebe und Julian Rupp. Nach wirklich von allen überzeugend vorgetragenen Formen, ging es über ein perfektes Ilbo-Taeryon auch zur Selbstverteidigung – dieses Mal war der Bodenkampf aber keine Überraschung mehr. Auch bei den finalen Bruchtests ließen sich die Vier nicht aus der Ruhe bringen und zeigten mit diversen Techniken ihr Können. Insgesamt überzeugten diese Vierergruppe mit einer so „herausragenden Leistung“, dass Engelbert Rotalsky dies bei der anschließenden Vergabe der Urkunden noch einmal besonders hervorhob. Die „Urkundenvergabe“ fand dieses Mal allerdings ohne Urkunden statt. Die Unterschrift des am Vortag neu gewählten DTU Präsidenten, Dr. h.c. Soo-Nam Park, konnte dann doch nicht so schnell geleistet werden.

Die Wahl des Prüfungsbesten fiel auf Aziz Acharki, der nach einer soliden Leistung den 4. Dan verliehen bekam. Aziz aber war wohl so von Lena Kapperts Leistung beeindruckt, dass er ihr den Titel auch sehr gegönnt hätte und dies vor allen Anwesenden auch respektvoll mitteilte. An alle erfolgreichen Prüfungsteilnehmer noch einmal einen Herzlichen Glückwunsch!

zum 2. Poom:
Lara Sommerfeld, Sebastian Strucksberg

zum 2. DAN:
Larissa Niggemann, Lena Kappert, Julian Rupp und Emil Zingrebe
 
RSC Master Camp
15.10.2012

Vom 05.10. bis zum 07.10. fand das RSC Master Camp im Jugendhaus St. Altfrid in Essen Kettwig statt. Aus diesem Anlass tauschten 25 Jugendliche und jung gebliebene Volljährige ihre heimatlichen Schlafgemächer für zwei Nächte mit einem Etagenbett in Mehrbettzimmern. Das Camp begann mit einem stilvollen Abendessen und anschließendem körperlichen und geistigen Warm-up. Nach einem ausführlichen Referat zu koreanischen Gebräuchen gingen alle zeitig ins Bett um fit und ausgeschlafen für den kommenden Trainingstag zu sein.

Der Samstag stand ganz im Zeichen neuerer Trainingswissenschaftlicher Erkenntnisse. Neben komplexen Koordinationsübungen und funktionaler Präzisionsschulung stand vor allem eine detaillierte Videoanalyse für alle Teilnehmer auf dem Programm. Es war eine interessante Erfahrung für alle, die eigenen Bewegungsmuster durch das gnadenlose Kameraauge zu betrachten. Aus der Analyse der aufgenommenen Formen und Kampfsequenzen konnten alle wichtige Trainingsimpulse mitnehmen. Anschließend stand kreative Teamarbeit auf dem Programm. In fünf Gruppen wurden improvisierte Kurz-Vorführungen erarbeitet. Die abschließende Präsentation der Ergebnisse vor der ganzen Gruppe sowie den beiden Gästen Gerd und Marcus war sicherlich das Highlight des Wochenendes. Nach der wohlverdienten Dusche klang das Camp dann beim gemeinsamen Grillen gemütlich aus. Alle Teilnehmer waren sich einig: Es hat viel Spaß und Lust auf mehr gemacht!


 
Open Tapia Sparring
13.10.2012

Justin, Martin und Max sammeln wichtige Erfahrungen in ihrem ersten internationalen Turnier in Nijmegen/ Holland

In dem durchweg sehr stark besetzten Turnier, in dem zahlreiche Kaderathleten aus den Niederlanden und Belgien vertreten waren, wurde mit dem elektronischem Wertungssystem von Daedo gekämpft.

Aufgrund der holländischen Wettkampfordnung durfte Justin nicht zum Kopf treten, was für ihn erkennbar ungewohnt war. Dennoch ging er - gegen seinen größeren Gegner - zunächst in Führung, musste dann aber einige Kontertreffer hinnehmen und hat leider leider verloren.

Max hatte wohl den schwersten Gegner an diesem Tag, der durch seineSchnellgkeit und Wendigkeit den Kampf dominierte. Max zeigte jedoch sein Kämpferherz und steckte nicht zurück. Letztendlich geht die Niederlage gegen den späteren Turniersieger aber in Ordnung.

Für Martin stellte sich die elektronische Punktevergabe als Nachteil dar. Obwohl er die Weste - des einen Kopf größeren Gegners - immer wieder massiv traf, zeigte das elektronische System keine Wertung an. Bei manueller Wertung wären die Aktionen sicherlich mit Punkten belohnt worden. Dennoch konnte Martin zunächst in Führung gehen. In einem kurzen unaufmerksamen Moment kassierte er aber einen Kopftreffer und fand dannach nicht mehr in den Kampf zurück. Dennoch Bronze für Martin!

Da es letztendlich um die Gesamtentwicklung geht, können alle Teilnehmer sehr zufrieden mit sich sein. Dementsprechend konnten unsere Kämpfer - nach einem kurzen Moment der Enttäuschung - auch wieder lachen, wie das Bild zeigt. Den Pokal hatten wir uns kurz ausgeliehen

Ein herzlicher Dank geht an die Familien und Freunde der Kämpfer sowie Larissa, Peter und Frank Hooge, die die lange Anfahrt auf sich genommen haben, um die Kämpfer anzufeuern und zu unterstützen.


 
Münsterland Cup
30.09.2012

Nachdem unser Team in der letzten Woche in Bottrop so auftrumpfen konnte, mussten wir uns diesmal im westfälischen Coesfeld - unter den Augen von Manager Oli - mit kleineren Brötchen zufrieden geben.

Lukas war in seinem Kampf wohl noch ein wenig müde von der langen Anfahrt, so dass er einige unnötige Treffer hinnehmen musste. Obwohl Lukas durch eine beherzte Leistung noch einige Treffer erzielen konnte, konnte er den Rückstand dann nicht mehr aufholen.

Justin, der kürzlich in den NRW Kader berufen wurde, musste erneut gegen seinen starken Gegner vom Jugendpokal antreten. Nach einigen fragwürdigen Wertungen (subjektive Sicht des Verfassers) kämpfte Justin sich zurück und konnte durch einen schönen Kopftreffer kurz vor Ende des Kampfes mit einem Punkt in Führung gehen. Der Gegner war aber noch ein wenig cleverer und konterte Justin in der Schlussphase geschickt aus, so dass sich Justin diesmal knapp geschlagen geben musste.

Auch die Punktewertung in Larissas Kampf war sehr zweifelhaft (subjektive Sicht des Verfassers). Eine frühe Aktion der Gegnerin, die an Larissas Schulter ging, wurde - trotz Protest - als Kopftreffer gewertet, so dass Larissa von Beginn an einem Rückstand hinterrennen musste. Larissa zeigte erneut ein ganz großes Kämpferherz und brachte die Gegnerin zur Verzweiflung, indem sie sie immer wieder durch dynamische Aktionen von der Kampffläche trieb und diese kurz vor Ende bereits mit drei Minuspunkte verwarnt wurde (vier Minuspunkte bedeuten Disqualifikation). Leider reichte die Zeit nicht mehr. Unmittelbar vor dem Ende des Kampfes wurde ein Kopftreffer von Larissa nicht gewertet, der zumindest den Ausgleich bedeutet hätte. Dennoch eine ganz großartige Leistung von Larissa und Bronze !

Martin Spaller konnte seine gute Leistung von Bottrop wiederholen. Durch sehr schöne Aktionen aus der Halbdistanz und guten Paldungs aus dem Vorderbein dominierte er seine Kämpfe. Keiner der beiden Gegner war eine ernsthafte Gefahr, so dass Martin verdient Gold gewann!

Peter konnte gegen einen wesentlich jüngeren und größeren Gegner zunächst sehr gut mithalten. Die beiden Kämpfer aus der offenen Gewichtsklasse schenkten sich nichts. Lange Zeit war der Kampf ausgeglichen. Peter ging zunächst in Führung und konnte einige richtig harte Paldungs platzieren. Mit zunehmender Dauer stellte sich Peters Gegner jedoch immer besser auf ihn ein, so dass diesmal letztendlich Jugend über Erfahrung siegte. Bronze für Peter!


 
Baek´s Pokal
23.09.2012
RSC Sportler erfolgreich in Bottrop (5 x Gold, 1 x Silber)

Nach der langen Sommerpause war der RSC mit insgesamt sechs Sportlern beim Baek´s Pokal in Bottrop vertreten. Zusammen mit Zeche Helene (unter der Leitung von Frank Hooge) wurde eine Kampfgemeinschaft mit insgesamt 14 Kämpfern gebildet, die am Ende den zweiten Platz in der Mannschaftswertung belegte.

Gewohnt zielstrebig und kampfbetont gewann Larissa ihren ersten Kampf mit 16-11. Im zweiten Kampf griff Larissa in die Trickkiste und besiegte ihre Gegnerin mit schönen Kombinationen aus der Drehung vorzeitig - wegen Überlegenheit - mit 12 zu 0. Auch den Finalkampf konnte Larissa durch Abbruch vorzeitig nach einer halben Minute (!) für sich entscheiden und gewann verdient Gold.

Auch für Lukas gestalte sich der Tag in Bottrop erfolgreich. Den ersten Kampf gewann Lukas nach einer sehr guten Leistung vorzeitig - wegen Überlegenheit - mit 12 zu 0. Im Finale musste Lukas zunächst einen unnötigen Kopftreffer kassieren. Lukas kämpfte sich aber in den Kampf zurück und konnte diesen schließlich mit 9 zu 3 verdient für sich entscheiden und belegte somit den ersten Platz.

Eine starke Verbesserung war auch bei Tobi zu erkennen. War Tobi in seinen ersten Kämpfen noch sichtlich nervös, erschien er in diesem Kampf gegen einen guten Dan-Träger schon viel abgeklärter. Trotzdem reichte es diesmal nicht für einen Sieg. Dennoch Silber! Tobi wird noch lernen müssen, seine Reichweite besser einzusetzen.

Justin sorgte in seinem Finalkampf für allgemeines Staunen in der Halle. Mit einer Vielzahl von gedrehten Kombinationen beendete unser "Wirbelwind" den Kampf um Platz 1 vorzeitig nach nur 13 Sekunden! Gold für Justin.

Auch Max zeigte in seinem Comeback eine hervorragende Leistung. Er dominierte den Kampf von der ersten bis zur letzten Minute und gewann ungefährdet mit 6 - 2. Gold für Max! Max kündigte - trotz Abiturvorbereitung - an, auch zukünftig weiter kämpfen zu wollen.

Der spannendste Kampf an diesem Tag war sicherlich der Finalkampf zwischen unserem "Heavy" Martin und Ilic von Helene. Martin, der sich in den letzten Wochen gewissenhaft auf sein Comeback vorbereitet hatte, konnte absolut überzeugen! Beide Kämpfer zeigten explosionsartiges und dynamisches Taekwondo, indem Martin zunächst einen Kopftreffer von Ilic hinnehmen musste. Martin zeigte sich jedoch unbeeindruckt und konnte sich die Runde ebenfalls durch einen Kopftreffer zurückholen. Letztendlich konnte Martin den Kampf knapp für sich entscheiden und sich die Goldmedaille sichern. Von Martin wird in Zukunft sicherlich noch oft zu hören sein.

Ausdrücklich soll die gute Stimmung zwischen Sportlern und Trainern des RSC und Zeche Helene erwähnt werden. Ungeachtet der Vereinszugehörigkeit wurde jeder Sportler von den Mitangereisten angefeuert.

Herzlichen Dank an Jörg, Peter, Antje und Daniel, die sich in ihrer Freizeit als Fahrer, Kameramann und zusätzliche Betreuer zur Verfügung gestellt haben. Zudem geht ein besonderer Dank mal wieder an Frank Hooge, der vereinsübergreifend die Anmeldung für unsere Sportler übernommen hat.

Das nächste Turnier findet schon am kommenden Samstag in Coesfeld statt.


 
NRW Poomsae-Meisterschaft Alsdorf
15.09.2012
3 x Gold, 1 x Silber und 2 x Bronze

Lena Kappert, 1. Platz, Einzel weiblich bis 15 Jahre ab 1. KUP

Lena Kappert, 1. Platz, Team weiblich bis 15. Jahre ab 4. KUP

Julian Rupp, Sebastian Strucksberg und Emil Zingrebe, Team männlich bis 15 Jahre ab 4. KUP, 1. Platz


Emil Zingrebe und Parastou Darvishi, 2. Platz, Paar bis 15 Jahre ab 4. Kup


Chiara Cloeren, 3. Platz, Einzel weiblich bis 15 Jahre 4. KUP bis 2. KUP

Emil Zingrebe, 3. Platz, Einzel männlich bis 15 Jahre ab 1. KUP


Lara Sommerfeld, 4. Platz, Einzel weiblich bis 13 Jahre ab 1. KUP

Parastou Darvishi, 4. Platz, Einzel weiblich bis 15 Jahre ab 1. Kup

Sebastian Strucksberg, 5. Platz, Einzel männlich bis 15 Jahre ab 1. KUP

Julian Rupp, 7. Platz, Einzel männlich bis 15 Jahre ab 1. KUP

Selma Zingrebe, 7. Platz, Einzel weiblich bis 9 Jahre, 6. KUP bis 5. KUP

Courteney Cloeren, 14. Platz, Einzel weiblich bis 11 Jahre ab 4. KUP

Team männlich
NRW Meisterschaft Poomsae
Team männlich
NRW Meisterschaft Poomsae
Paarlauf
NRW Meisterschaft Poomsae
Paarlauf
NRW Meisterschaft Poomsae
Technik Einzel
NRW Meisterschaft Poomsae
Technik Einzel
NRW Meisterschaft Poomsae
Emil
NRW Meisterschaft Poomsae
Technik Einzel
NRW Meisterschaft Poomsae
Lena
NRW Meisterschaft Poomsae
Technik Einzel
NRW Meisterschaft Poomsae
Technik Einzel
NRW Meisterschaft Poomsae
Chiara
NRW Meisterschaft Poomsae
Technik Einzel
NRW Meisterschaft Poomsae
Technik Einzel
NRW Meisterschaft Poomsae
Technik Einzel
NRW Meisterschaft Poomsae
Technik Einzel
NRW Meisterschaft Poomsae
Team
NRW Meisterschaft Poomsae

Schnappschüsse


 
Trainingsänderung Freitags
04.07.2012
Sebastian Kumpmann übernimmt das Freitagstraining von Siegfried Klein

Nach den Sommerferien übernimmt Sebastian Kumpmann (5. DAN) das Training am Freitag von Siegfried Klein (5. DAN). Mittwochs bleibt uns Siggi als Trainer der Selbstverteidigungsgruppe jedoch weiterhin erhalten!

Unser Siggi Klein hat sich entschlossen, etwas kürzer zu treten und sich nach den Sommerferien ganz auf seine Selbstverteidigungsgruppe mittwochs sowie auf seine Vorbereitungen für den 6. DAN zu konzentrieren. Falls Not am Mann ist, steht Siggi weiterhin zur Verfügung. Nicht nur dafür gebührt ihm unser Dank, sondern vor allem dafür, dass lange Jahre sehr viele unserer Fortgeschrittenen bis zum Schwarzgurt von seinem Spitzentraining profitieren konnten!

Während der letzten Prüfung am 29.06.2012 bedankten sich Cheftrainer Gerd Gatzweiler und Abteilungsleiter Martin Hufschmidt bei Siggi für seine langjährige erfolgreiche Trainertätigkeit mit einem kleinen Geschenk.


 
Lehrgang "Special Kickz und Akrobatik"
08.07.2012
RSC-Sportler überwinden Schwerkraft

Obwohl die offizielle TKD-Sommerpause schon eingeläutet worden war, trafen sich Larissa, Theresa, Tobias, Frank, Markus, Julian, Emil und Heiko am 7. Juli 2012 in Hannover zum Lehrgang "Special Kickz und Akrobatik" mit dem HANSU-Showteam (mit Hado Yun) ein.

Mehrfach-Sprungtechniken, Mehrfach-Drehtechniken, Wandsalto rückwärts, Flic-Flac samt Anleitung und Hilfestellung gehörten zum Inhalt des interessanten Lehrgangs. So waren unter der hervorragenden Anleitung der Trainer Sprünge und Tritte möglich geworden, die sich der eine oder andere morgens um 10:00 Uhr zu Beginn des Lehrgangs noch nicht zugetraut hätte.

Am Ende des Tages war die Anstrengung deutlich in allen Gesichtern zu sehen, daher war das Abschlussfoto nur im Liegen möglich. Wir freuen uns schon ehrfürchtig auf den Muskelkater. Diese Veranstaltung war auch deshalb so erfolgreich, da jeder hinterher mit einem persönlichen Erfolgserlebnis nach Hause gehen konnte.


 
RSC Kiddy´s Cup
30.06.2012

Am letzten Samstag vor der Sommerpause veranstalteten unsere Kampftrainer eine neue Auflage des RSC Kiddy´s Cup. Sechs zukünftige Leistungsträger zeigten bei diesem Vereins-internen Kampfturnier, dass Sie unter Wettkampfbedingungen sehr gute Leistungen zeigen können. Alle Teilnehmer kämpften mit großem Siegeswillen und boten den Zuschauern spannende Kämpfe. Trotz allen Engagements kämpften alle ausgesprochen fair, so dass die Kampfleiter nicht eine Verwarnungen wegen unsportlicher Aktionen aussprechen mussten. Die Punktrichter hatten die schwierige Aufgabe trotz der engen Ergebnisse die Sieger zu ermitteln. Bei den meisten Kämpfen kam es zu knappen Mehrheitsentscheidungen.

Allen Teilnehmer gratulieren wir zu tollen Leistungen und freuen uns vielversprechende Wettkampfkarrieren.

Minou
Kiddy´s Cup
Rebecca
Kiddy´s Cup
Jada
Kiddy´s Cup
Hanna
Kiddy´s Cup
Julian
Kiddy´s Cup
Courteney
Kiddy´s Cup

Bilder-Gallery


 
Kup-Prüfung
29.06.2012

45 RSC´ler stellten sich kurz vor den Sommerferien noch ihrer Prüfung zur nächst höheren KUP-Graduierung. Bei schweisstreibenden Temperaturen zeigten alle noch mal ihr erlerntes Können und bestanden mit überaus ordentlichen Leistungen ihre Prüfung.

Wir gratulieren recht herzlich und wünschen allen nunmehr "Schöne Sommerferien!!!"


 
Mitgliederbefragung 2012
25.06.2012

Im Frühjahr 2012 haben wir eine große Mitgliederbefragung zur Zufriedenheit mit Verein und Training durchgeführt. Dazu wurden nach den einzelnen Trainingsstunden Fragebögen ausgegeben, die dann ausgefüllt beim jeweiligen Trainer abgegeben werden konnten. Insgesamt haben wir 54 ausgefüllte Fragebögen zurückbekommen. Viele Mitglieder haben in zusätzlichen Anmerkungen zahlreiche wertvolle Hinweise und Verbesserungsvorschläge gegeben. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken.

Die Antwortbereitschaft war bei den Kindern mit 33 Fragebögen besonders hoch, dagegen hätten es bei den Erwachsenen gerne mehr als 21 Fragebögen sein dürfen. Die Ergebnisse zeigen eine große Zufriedenheit mit den Trainern und dem Trainingsangebot im RSC. Z. T. wird die Zufriedenheit auch in persönlichen Anmerkungen geäußert. Es ist vorgesehen, nähere Information im Herbst in den Trainingsstunden zu geben.

Neben den reinen Bewertungen wurden zahlreiche Anregungen gegeben, aber auch Kritik geäußert. Diese Anregungen und Kritikpunkte werden im Trainer- und Vorstandskreis diskutiert und – soweit möglich – auch umgesetzt. Allerdings gibt es auch Umstände, die wir trotz Rücksprache mit dem Sport- und Bäderamt nicht ändern können wie Hallenzeiten und Zustand der Hallen.


 
LM Poomsae Gummersbach
24.06.2012

Platzierungen:
2. Platz: Stefan Schimpfke, Annika Heimann
3. Platz Paar: Emil Zingrebe, Parastou Darvishi
3. Platz Einzel: Emil Zingrebe, Lena Kappert


 
LM Kampf Gummersbach
24.06.2012
Larissa holt Bronze auf der Landesmeisterschaft

Auf der diesjährigen Landesmeisterschaft in Gummerbach traten im Kampfbereich Larissa und Justin an.

Justin konnte sich, trotz couragierter Leistung, diesmal nicht gegen seinen erfahrenen Gegner und späteren Landesmeister durchsetzen. Dennoch zeigte sich Justin im technischen Bereich stark verbessert.

Innerhalb kürzester Zeit musste Larrisa zum dritten Mal gegen ihr Gegnerin von der Ruhrolympiade und vom Arnsberg Cup antreten. Leider lief es auch diesmal nicht besser, so dass der Sieg erneut an die Gegnerin ging. Dennoch gab es Bronze für Larissa.

Die Landesmeisterschaft war bislang das größte Turnier, an dem unsere jungen Kämpfer teilnahmen und wertvolle Erfahrungen sammeln konnten. Dementsprechend waren Beide - erkennbar - sehr nervös. Trotz der Niederlagen haben unsere Kämpfer dennoch Herz und Charakter gezeigt, so dass die Trainer wertvolle Eindrücke nach Essen mitnehmen konnten, die es nun gilt im Training umzusetzen.


 
BBSL
24.06.2012
RSC-ler beim Bundesbreitensportlehrgang in Bad Münder

Orsolya, Connie und Heiko besuchten am 23. Juni den Bundesbreitensportlehrgang im niedersächsischen Bad Münder. Draußen schien die Sonne bei leichtem Wind und angenehmen Temperaturen. Dafür, dass wir bei diesem Wetter in der Hallte trainierten, wurden wir bestens durch qualifizierte Referenten entschädigt.
Unter anderem waren Levent Tuncat (Olympia-Teilnehmer 2008) für Wettkampf, Hado Yun für Poomsae und Special Kickz - sein Programm nennt er tatsächlich so - bis hin zu Alfred Gehlen für Selbstverteidigung mit dabei. Wir hatten viel Spaß und konnten wieder viel nach Essen mitnehmen und freuen uns auf das nächste Mal, z.B. im Oktober in Wuppertal.


 
Dan-Prüfung in Essen
10.06.2012
Der RSC war mit 4 erfolgreichen Teilnehmern gut vertreten.

Am Sonntag haben die vier Teilnehmer des RSC bei der Dan-Prüfung in Essen mit sehr guten Leistungen verdient die angestrebten Prüfungsziele erreicht.


Geschäftsführer Oliver Schulz 3. DAN, Juniorentrainerin Parastou Darvishi 1. DAN,
Kinder- und Kampftrainerin Madeleine Büser 3. DAN, Anfängertrainer Ingo Büser 3. DAN


Die Jüngste in der Runde, Parastou Darvishi, hat Nervenstärke bewiesen und in allen Prüfungsfächern eine beeindruckende Leistung gezeigt. Damit darf Sie sich endlich als 1. Dan in die stolze Reihe der Schwarzgurt-Träger im RSC Essen einreihen.

Unser Geschäftsführer Oliver Schulz hat bewiesen, dass er nicht nur ein Meister der Organisation und Verwaltung ist, sondern auch auf der Prüfungsfläche mit vollem Körpereinsatz überzeugen kann. Insbesondere in der Selbstverteidigung und im Freikampf ist Oliver förmlich über sich hinausgewachsen und hat den Prüfern und Zuschauern eine spektakuläre Show geliefert.

Ein ganz besonderer Tag war es für Familie Büser. Mit Ingo und Madeleine Büser stellten sich gleich zwei Generationen der Prüfung. Vater und Tochter überzeugten die Prüfer mit kraftvollen und sauberen Techniken und “Büser-typischer“ Willensstärke. Damit konnte der anwesende Helmut Büser, RSC-Urgestein und Vorsitzender des Gesamtvereins, und seine Gattin sich über gleich zwei erfolgreich bestandene Prüfungen in ihrer Familie freuen. Helmut Büser fühlt sich nach eigener Aussage neben dem Fußball besonders mit dem Taekwondo verbunden und ist stolz auf die beispiellos erfolgreiche Abteilung im RSC.


Helmut Büser und seine Gattin waren anwesend und konnten
nach der Prüfung Sohn und Enkelin beglückwünschen.

Oliver, Madeleine und Ingo haben die Prüfung zum 3. Dan Taekwondo bestanden. Der dritte Dan gehört zu den sogenannten Leistungsgraden, mit dem 4. Dan beginnen die Lehrergrade. Bis zum 3. Dan steht bei der Prüfung die individuelle Leistung des Prüflings im Fokus der Prüfer. Ab dem 4. Dan wird vor allem die Fähigkeit als Lehrer begutachtet. Der dritte Dan stellt daher die höchsten Anforderungen an die körperliche und geistige Leistung der Prüflinge und kann als anspruchsvollster Schwarzgurt-Grad im Taekwondo angesehen werden. Die drei aktiven Trainer, Parastou, Madeleine und Ingo haben sich als Vorbilder für Ihre Gruppen bewiesen und gezeigt, dass Sie sich trotz ihres Einsatzes für die anderen Mitglieder auch noch aktiv weiterentwickeln können. Oliver hat der Abteilung neben stets reibungsloser Organisation und perfekter Verwaltungsarbeit mit ruhiger und besonnener Hand nun auch noch sportlich ein neues Glanzlicht beschert.

Herzlichen Glückwunsch allen vieren!


 
Arnsberg Cup
09.06.2012
Fünf Medaillen für Essener Sportler beim stark besetzten Arnsberg Cup

Bericht von Frank Lee

Insgesamt fünf Sportler begaben sich zusammen mit Eltern, Trainern und Peter zum diesjährigen Arnsberg Cup ins Sauerland.

Larissa, die es sich nicht nehmen ließ, nur wenige Tage nach der Ruhrolympiade erneut zu starten, konnte in ihrem ersten Kampf die Vorgaben der Trainer erfolgreich umsetzen und gewann diesen nach überzeugender Leistung klar nach Punkten. Im Finale hatte sie es erneut mit ihrer Gegnerin von der Ruhrolympiade zu tun. Diesmal konnte sich Larissa -optimal von Daniel eingestellt - besser auf die Gegnerin einstellen. Larissa konnte über weite Strecken gut mithalten und kämpfte bereits viel variabler. Leider hat es für einen Sieg noch nicht gereicht. Silber für Larissa!

Justin startete diesmal eine Gewichtsklasse höher, was sich direkt in Körpergröße und Kraft bemerkbar machte. Trotzdem gewann Justin den ersten Kampf klar vorzeitig mit 12-0. Im zweiten Kampf musste Justin gegen einen körperlich überlegenen und sehr starken Kämpfer ran. Justin ließ sich jedoch nicht beeindrucken. Leider wurden einige Treffer von Justin nicht gewertet, so dass der Kampf - ein wenig zu hoch - verdient an den Gegner ging. Bronze für Justin!

Nicht unerwähnt bleiben sollen Lena Ebbing (Gold), Ilic Hudojan (Gold) und Kevin Phillip (Silber), die z.T. von unseren Trainern gecoached, ebenfalls eine hervorragende Leistung zeigten.


 
Ruhrolympiade
07.06.2012

Jan, der mit einem verletzten Fuß startete, konnte seinen ersten Kampf nach starker Leistung durch Aufgabe des Gegners vorzeitig gewinnen. Im zweiten Kampf agierte Jan taktisch klug, musste aber leider wegen einer weiteren Verletzung gegen einen erfahrenen Gegner aufgeben.

Lukas konnte in seinem Kampf zunächst gut mithalten, musste sich aber am Ende seinem starken Gegner geschlagen geben. Bronze für Lukas!

Larissa hatte leider Pech mit der Auslosung und musste wieder gegen eine sehr starke und erfahrene Gegnerin ran. Larissa zeigte wie immer einen starken Willen, letztendlich war die Gegnerin heute aber leider besser.

Auch Emil wurde ein sehr starker Gegner zugelost. Emil schlug sich sehr tapfer, dennoch dominierte der Gegner den Kampf und war heute der bessere Mann.

Tobias war der Mann des Tages! Den ersten Kampf konnte er vorzeitig nach gefühlten 5 Sekunden gewinnen. Der Gegner war durch zwei harte Treffer von Tobi so stark eingeschüchtert, dass er entnervt aufgab. Im zweiten Kampf musste Tobi gegen einen starken Gegner ran. Er lies sich jedoch zunächst nicht beeindrucken und landete einige Treffer. Dennoch ging der Kampf verdient an den Gegner. Silber für Tobi!

Im Ergebnis war es wieder ein schöner Tag in Duisburg, an dem alle Beteiligten und zahlreiche Unterstützer viel Spass hatten. Alle Essener Sportler (RSC, Helene, Horst, Frohnhausen) haben Charakter bewiesen und ihre Stadt würdig vertreten. Nach 12 von 28 Disziplinen liegt Essen - auch durch Mithilfe unserer Sportler - derzeit auf Platz 1 der Gesamtwertung der Ruhrolympiade.


 
Pfingstcamp St. Altfrid
27.05.2012

Bereits zum dritten Mal in Folge ist unter der Leitung von Marcus von der Gathen und seinen Helfern Julia, Louisa, Maddy, Daniel und Tobi, den Juniorentrainern sowie Heiko, Peter und Olli das diesjährige Pfingstcamp im Jugendhaus des Bistums Essen durchgeführt worden.

40 Kinder und Jugendliche verbrachten von Freitag bis Sonntag bei herrlichstem Wetter ihren Aufenthalt in der Anlage.

Auch als am Samstagmorgen pünktlich um 5.45 Uhr die Vuvuzelas und Gaströten zum Weckruf erklangen, waren alle Teilnehmer pünktlich um 6.00 Uhr zum Frühsport auf der großen Wiese.

Nach dem Frühstück wurden dann in unterschiedlichen Gruppen und Trainingseinheiten Grundschule, Formen und Kampf und Selbstverteidigung unterrichtet und der Nachmittag mit einem kleinen Fußballturnier sportlich beendet.

Krönender Abschluss war auch in diesem Jahr wieder der Grillabend mit Grillmeister Bernd und das anschließende Lagerfeuer mit Stockbrot und Partystimmung. Als dann gegen 23.00 Uhr Nachtruhe angesagt war, dauerte es nur ganz kurz, bis die letzten Stimmen auf den Zimmern verebbten.
Alles in Allem war es ein gelungenes Pfingstwochenende mit Wiederholungsfaktor im nächsten Jahr.



Trailer vom Pfingstcamp

Link zur Bildergallery


 
Münster Detmold Cup
19.05.2012
Gladbeck war in diesem Jahr leider kein gutes Pflaster für unsere Kämpfer:

Bericht von Frank Lee

Jan und Lukas mussten jeweils - aufgrund von Gewichtsproblemen - eine Gewichtsklasse höher starten. Justin war krankheitsbedingt nicht anwesend. Alle Teilnehmer haben gegen erfahrene Kämpfer -teilweise vorzeitig- verloren, wobei aber bei allen weiterhin gute Ansätze vorhanden waren und man klar sagen muss, dass die Punktewertungen z. T. unverständlich und katastrophal waren. Immerhin haben Lukas und Peter dennoch Bronze und Larissa und Tobias Silber geholt.

Im Einzelnen:
Jan musste sich vorzeitig mit 13-1 geschlagen geben, wobei er einige unnötige Kopftreffer einstecken musste.Peters Kampf - gegen den spätern Sieger des Turniers - war über weite Strecken ziemlich ausgeglichen. Aus meiner Sicht wurde ein klarer Kopftreffer nicht gewertet. Allerdings muss man eingestehen, dass Peter - zu hoch motiviert - in einige Konter reingelaufen ist. Der Kampf ging letztendlich mit 21-15 ein wenig zu hoch an den Gegner.

Lukas musste aufgrund von 400 Gr. eine Gewichtsklasse höher starten. Sein Gegner war ihm dementsprechend körperlich überlegen. Obwohl wieder eine klare Verbesserung zu erkennen war, musste auch er sich schließlich geschlagen geben.

Auch für Larissa lief es leider nicht besser. Ihre erfahrene Gegnerin konnte sich gut auf ihren Kampfstil einstellen. Der Kampf ging daher vorzeitig an die Gegnerin. Larissa muss noch lernen variabler zu kämpfen.

Am erfreulichsten war - für mich persönlich - die Entwicklung von Tobias. Tobias wollte aus eigenem Antrieb an dem Turnier teilnehmen, wobei Daniel ein wenig Sorgen hatte und damit rechnete das Handtuch werfen zu müssen. Zwar hat Tobi seinen Kampf klar vorzeitig verloren, allerdings hat er jedoch sein Bestes gegeben und konnte auch einen Treffer erzielen. Er hat sich bewusst der Herausforderung gestellt, so dass es schön war, dass er mit einer Medaille nach Hause gehen konnte. Für seine persönliche Entwicklung war das ein ganz wichtiges Ereignis.

Auch bei den Kämpfern von Frank Hooge lief es nicht besser. Bis auf einen Kämpfer mussten sich alle Starter in ihrem ersten Kampf geschlagen geben.

Nichtsdestotrotz war es dennoch ein schöner Tag, an dem die Kämpfer und Trainer wertvolle Erfahrungen sammeln konnten und der Teamgeist gestärkt wurde. Insbesondere das Verhältnis von unseren Kämpfern und den Kämpfern von Frank Hooge erscheint sehr gut. Unterstützt wurden die Teilnehmer und Betreuer von Antje, Bianca, Sebi und Jürgen, die den Weg nach Gladbeck gefunden haben, um die Kämpfer anzufeuern.


 
Jugend- Landesmeisterschaft Kampf
12.05.2012
3 Medaillen für Essen bei der LM Jugend Kampf
2 x Bronze für Larissa und Justin

Bei der Jugend-Landesmeisterschaft in Dormagen erreichten Essener Sportler insgesamt dreimal Edelmetall.

Larissa Niggemann (Jugend A, 55 kg) konnte Ihre Vorkämpfe klar gewinnen. Im Halbfinale gegen die erfahrene Lala Balci aus Bocholt musste Larissa sich knapp mit 4:5 geschlagen geben.

Justin Finger (Jugend C -32 Kg) konnte sich in der Vorrunde gegen Hamza Yavus aus Alsdorf mit 8:5 durchsetzten. Mohammad Yousifi von Kangaroosports kam durch ein Freilos ins Halbfinale gegen Justin. Hier zeigten die beiden Essener Kids einen sehr guten und spannenden Kampf. Die Punkteführung ging über alle 3 Runden hin und her. Am Ende hieß es 11:11.

Wenn es am Ende eines Kampf Unentschieden steht, gibt es eine Entscheidungsrunde. Wer dort den 1. Punkt macht, wird zum Sieger erklärt (Sudden Death).Hierbei war Justins Gegner der Glücklichere.

Der Erfolg für die Beiden ist auch deshalb hoch anzurechnen, weil es die1. Landesmeisterschaft in Ihrer noch jungen Laufbahn war.

(Frank Hooge, Stützpunkttrainer)


 
Neuer Kampftrainer
12.05.2012

Unser Kampftrainer-Team wird ab sofort von Frank Lee unterstützt.


 
Bundesbreitensportlehrgang
12.05.2012
RSC beim Bundesbreitensportlehrgang in Bielefeld

Am 12. Mai starteten sechs RSC-ler früh morgens zur Teilnahme am Bundesbreitensportlehrgang nach Bielefeld. Nach der Begrüßung um 10 Uhr ging es dann los in die verschiedenen, frei wählbaren Lehrgangseinheiten. Von Selbstverteidigung, Einschrittkampf, Formen, Vollkontakt, Bruchtesttraining bis hin zur Didaktikeinheit (Kinder- und generationsübergreifendes Training) wurde alles geboten.
So konnten wir bis 17 Uhr an fünf Einheiten teilnehmen. Die Gegebenheiten in Bielefeld boten angenehm kurze Wege zwischen den 6 Hallen. Man kam stets am gut ausgestatteten Verpflegungsstand vorbei, sodass eine Stärkung ohne Hektik immer möglich war. Hervorzuheben sind auch die guten und freundlichen Trainer, sodass Lena, Sabine, Connie, Alexander, Jürgen und Heiko einen harmonischen und lehrreichen Tag hatten. Wir haben wieder viel für das weitere Training mitgenommen. Es hat Spaß gemacht und wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Lehrgang!


 
Baek's 26. internationale offene T.K.D. Meisterschaft
06.05.2012
Lukas Köster Erster beim Baek-Turnier in Bottrop

Lukas hat einen super Kampftag hingelegt und musste für seinen 1. Platz dreimal gewinnen. Trotz 0:3 Rückstände jeweils in 2 Kämpfen holte Lukas diese wieder auf und konnte die Kämpfe dann für sich entscheiden.
Er hat gute Leistung gezeigt und konnte auch die besprochenen Taktiken schon teilweise umsetzen. Alles in allem hat sich Lukas am Sonntag positiv gezeigt.


 
Int. Landesmeisterschaft Poomsae
05.05.2012
Drei RSC-Juniorentrainer mit Medaillenerfolg beim Formenwettbewerb

Beim den Internationalen Technischen Meisterschaften für Schüler und Jugend in Viersen haben Julian Rupp, Sebastian Strucksberg und Emil Zingrebe den 3.Platz im Synchronlauf belegt!


 
Bergisch Open
02.05.2012
6 Medaillen für Essens Taekwondo Sportler bei den Bergisch Open

Bei den 1. Solinger Bergisch Open konnten sich die Sportler vom RSC Essen und Sport – Treff – Helene unter einem Starterfeld von über 200 Kämpfern 6 Medaillen sichern. Larissa Niggemann erreichte einen hervorragenden 2. Platz in der Jugendklasse weiblich bis 55 Kg. Die Vorkämpfe gewann Larissa souverän. Im Finale musste Sie sich aber der mehrfachen Deutschen Meisterin Emine Hassanoglu aus Witten geschlagen geben.

Auch Justin Finger konnte an seiner guten Leistung vom letzten Turnier anknüpfen. Das Halbfinale lautete Justin gegen Taha Ünverdi aus Solingen. Trotz Heimvorteil und großer Unterstützung der Solinger Halle konnte sich der junge RSC Kämpfer mit 8 : 6 durchsetzten. Im Finale traf er dann auf Joel Beck vom TV Becktal. Hier bewies der Essener Kämpfer wieder mal sein Talent und gewann klar mit 10 : 2. Ganz so gut lief es für Lukas Köster und Emil Zingrebe nicht. Beide verloren im Viertelfinale gegen den späteren Sieger.

Text auszugsweise von Frank Hooge

Links Oben: Karolis Ustinovicius, Kevin Philipp, Ilic Hudojan, Lena Ebbing, Emil Zingrebe
untere Reihe von Links: Lukas Köster, Justin Finger, Larissa Niggemann


Ergebnisse:


1. Justin Finger Jugend C.m. – 32 Kg
2. Larissa Niggemann Jugend A.w. – 55 Kg ( Beide RSC Essen )

1. Ilic Hudojan Jugend A.m. +78 Kg
1. Kevin Philipp Senioren – 74 Kg
2. Lena Ebbing Jugend A.w. – 62 Kg
3. Karolis Ustinovicius Jugend A.m. + 78 Kg ( Alle Sport-Treff-Helene )
 
Sportmeister-Ehrung
16.04.2012

Im Rahmen der Sportmeisterehrung 2011 der Stadt Duisburg wurde Annika Heimann für den Deutschen Meistertitel 2011 im Paarlauf geehrt. Bei der gut gelungenen Meisterfeier mit einigen Showeinlagen wurde sie zusammen mit Titelträgern aus 19 Sportdisziplinen von Bürgermeister Kocalar ausgezeichnet. Das Bild zeigt sie im Interview mit dem Moderator, links neben ihr der Bürgermeister.


 
Kup-Prüfung
23.03.2012

Am Freitag, den 23. März 2012 war die Isenberg-Halle wieder voll. Ungewöhnlich viele Prüflinge waren gekommen, um sich der ersten Gürtel-Prüfung zu stellen. Die 75 Sportler wurden von Eltern, Großeltern, Geschwistern und Freunden mitfiebernd unterstützt. Dabei wurde sich gefreut, geschmunzelt und geschwitzt. Für so manchen Sportler mag es wohl recht aufregend gewesen sein, da manche Formen wiederholt werden mussten und sich Bretter zierten, bevor sie sich endlich den Techniken ergaben. So sahen die Prüfer und die Zuschauer eine bunte und spannende Prüfung.

Auch unsere Jugendtrainer zeigten sich wieder einmal souverän und umsichtig beim Umgang mit den Kindern. Trotz der hohen Anzahl der Prüflinge, ging die Prüfung schnell und in einem Rutsch vorbei. Alle haben bestanden und konnten erleichtert ins sonnige Wochenende gehen. Herzlichen Glückwunsch! Vielen Dank allen Organisatoren und Helfern an dieser Prüfung.

Hosinsul
Kup-Prüfung
Bruchtest
Kup-Prüfung
Gruppenbild
Kup-Prüfung

 
BeDü-Pokal
10.03.2012
Vollkontakt-Turnier in Velbert

Am Samstag, den 10. März, fand in Velbert das Vollkontakt BeDü-Turnier statt. Das Turnier traf auf regen Zuspruch, sodass es ein langer Tag wurde. Für den RSC gingen Jan, Justin und Lukas sowie die beiden Erwachsenen Peter und Frank in die Zweikämpfe. Frank zeigte in seinem Come-Back eine hervorragende, dem Gegner mit 7 Punkten überlegene Leistung. Leider fehlte die Routine und so führten die Minuspunkte zum vorzeitigen Ende. In Justins erstem Kampf gab sein Gegner bereits nach 12 (!) Sekunden auf. Seinen zweiten Kampf, nun um den ersten Platz, beendete Justin mit 12 Punkten Vorsprung für sich wieder vor der offiziellen Kampfzeit. 1. Platz - Goldmedaille.Jan hatte in der ersten Runde Pech, er traf auf einen Gegner der nur klammerte und so konnte Jan seinen Stil nicht durchsetzen. Aber die Silbermedaille ist ja auch nicht zu verachten. Lukas gab mit seinem schweren Gegner einen sehr guten und harten Kampf ab. Somit kam Lukas auf den dritten Platz und erhielt die Bronzemedaille.

In Peters Come-Back sammelte er gegen den ihm überlegenen Gegner in einem fairen und emsigen Kampf gute Erfahrungen. Er schlug sich wirklich gut und konnte so verdient die Silbermedaille in Empfang nehmen. Über den Tag verteilt sahen sich gut 20 RSC Vereinskameraden die Leisungen unserer Sportler an. Allen Sportlern einen herzlichen Glückwunsch, unseren vereinsinternen Unterstützern vielen Dank!!!

Einen besonderen Dank ist den Betreuern Madeleine Büser, Tim Schnell und Larissa Niggemann auszusprechen, die sich den ganzen Tag um ihre Schützlinge in der Velberter Sporthalle kümmerten.

Frank
BeDü-Pokal
Lukas
BeDü-Pokal
Justin mit Coach Tim
BeDü-Pokal
Justin
BeDü-Pokal
Jan
BeDü-Pokal
Peter van Bebber
BeDü-Pokal
Peter van Bebber
BeDü-Pokal
Team
BeDü-Pokal

 
Deutsche Schüler & Jugendmeisterschaft Poomsae 2012
26.02.2012
Gold im Team

Bei der technischen Deutschen Schüler & Jugendmeisterschaft die in Ingolstadt ausgetragen wurde, belegte Lena Kappert den 2. Platz in der Einzelwertung. Im Team zusammen mit Annika Brock und Katharina Kleyer wurde es sogar eine Goldmedaille.

Bild links: NWTU-Vize-Präsident (Technik), Engelbert Rotalsky mit Gewinnerin Lena Kappert.


 
Nachwuchsturnier Technik
11.02.2012

Das Nachwuchsturnier Technik am 11.02.2012 nahmen wieder einige Sportler des RSC zum Anlass, Turniererfahrung zu sammeln und ihr Können unter Beweis zu stellen. Unterstützt von Eltern, Verwandten, Pressereferent und Geschäftsführer reisten die Teilnehmer in bitterer Kälte fast noch im Morgengrauen an. Belohnt wurden die Anstrengungen und das Training mit Podestplatzierungen der Mehrzahl der Teilnehmer:

Lara Sommerfeld belegte den dritten Platz in ihrer starken Gruppe (nur 0,1 Punkte hinter der Erstplazierten und punktgleich mit der Zweiten!) und demonstrierte damit, welche tollen Steigerungen bereits im zweiten Turnier einer Sportlerin möglich sind. Courteney Cloreren belegte schon bei ihrem ersten Start einen dritten Platz. Das Mädchen Synchron Team Lara Sommerfeld, Parastou Darvishi und Katharina Graw erreichte auch den zweiten und unsere ein wenig "älteren" Mädels Nadine Willers, Mariola Paul und Melanie Brandin, trotz Trainingsrückstand durch langwierige Verletzungen zweier Sportlerinnen, routiniert ebenfalls den zweiten Platz. Chiara Cloreren schaffte in ihrem ersten Turnier noch keine Platzierung, konnte mit ihrer soliden Leistung aber zufrieden sein und wertvolle Erfahrungen für das nächste Mal sammeln.






Courteney Cloeren - Chiara Cloeren

Unsere Jungs Emil Zingrebe, Julian Rupp und Sebastian Strucksberg traten in sehr stark besetzten Gruppen als Synchron Team und im Einzel an. Da stille Wasser ja bekanntlich tief sind, war es unser Emil, der an diesem Tag die meisten Nerven und die beste Leistung zeigte, u.a. mit einer extrem stark vorgetragenen Taegeuk Paljang. Neben dem zweiten Platz im Einzel in seiner Gruppe trug ihm das auch die Einladung zur Sichtung beim Stützpunkttraining West ein. In diese Auswahl kamen lediglich 5 von insgesamt 450 Teilnehmern. Respekt, Emil.

Alle Sportlerinnen und Sportler machten die Erfahrung, das Turnierteilnahmen trotz aller Nervosität und Anspannung Spaß, aber gleichzeitig Appetit auf "mehr" machen, insbesondere, wenn man nur wenige Zehntel an einer Platzierung vorbeischrammt oder gar den Sieg verpasst.

Daher am Schluss der Appell an alle unsere Sportler, unabhängig von Alter oder Graduierung: Probiert es einmal selbst aus! Turniere bringen Spaß, Routine und Bestätigung und sind, selbst wenn der Erfolg in Form von Medaillen oder Podestplätzen am Anfang vielleicht noch ausbleiben sollte, eine schöne Gruppenerfahrung im Vereinsleben und eine tolle Art der Vorbereitung für Prüfungen.

Allen Sportlern, mitreisenden Eltern, Verwandten und Freunden noch einmal vielen Dank für ihr Engagement und das erfolgreiche Präsentieren unseres Vereins. Allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch zu den gezeigten Leistungen!

Und noch ein allerletzter Tipp: Übt eure Yop Chagi und Ap Chagi! Gerade die korrekte Ausführung dieser Fußtritte kann beim Kampf um die entscheidenden Zehntel den Ausschlag geben, wie man bei diesem Turnier beim Blick über die Schultern der Wettkampfrichter klar erkennen konnte!


 
Polar-Soccer WM 2012
13.02.2012
Das DVI RSC-Essen Team geht wieder an den Start.

Die Aufstellung des DVI-Teams dieses Jahr:

Ingo = Die Grätsche
Jörg = Der Wühler
Stefan = Die Sense
Lena = Das Killerto(r)mätchen
Maddy = Die Killerqueen
Heiko = Der Pirouettenbär
DVI-Team
Polar-Soccer WM 2012

Es ist -11°C kalt am Samstag, den 10. Februar am Kennedy-Platz in Essen, und es ist 8:20 Uhr früh! Vielleicht zu früh für einen Samstag. Das mag sich der eine oder andere wohl gedacht haben. Aber Kälte und Uhrzeit konnten die gute Laune des DVI Teams (Die völlig Irren) nicht beeinflussen. Der Wunsch, eine Runde weiter zu kommen, geschweige denn den riesigen Pokal in den Händen zu halten, war größer, als jede Verlockung heimeliger Annehmlichkeit.

Die beiden Spiele wurden mit vollem Körpereinsatz und mit spektakulären Eisstunts gespielt, sodass bei den -11°C der Schweiß floss. Leider waren weder Glück noch Schiedsrichter ihnen hold. So kam es, dass sie sich trotz gutem Willen nach dem ersten Gruppenentscheid aus der WM verabschieden mussten. Es liegen aber schon Pläne in der Schublade, wie die Trainingsleistung gesteigert werden kann. Die Fan-Gemeinde hofft auf ein erneutes Losglück im nächsten Jahr und wird die DVIs dann wieder unterstützen, egal wie früh und wie kalt es werden mag.

Was ist Polarsoccer?
Ein Polarsoccerteam besteht aus insgesamt 6 Akteuren. Im Spiel stehen dabei vier Aktive auf dem Eis, die restlichen beiden Spieler können fliegend eingewechselt werden. Die Spielzeit beträgt 10 Minuten.

Gespielt wird auf Schuhen mit glatter Sohle. Um die Spieler vor Verletzungen zu schützen, darf nur in kompletter Eishockeymontur gespielt werden. Weil Polarsoccer ohne festen Torhüter gespielt wird, sind viele Tore garantiert. Polarsoccer ist „kein" reiner Männersport, deshalb sind Mixedmanschaften und Frauenteams mehr als willkommen.
Info Polarsoccer Homepage


 
Gemeinsames Training
15.01.2012
Fußballjugend trifft TKD-Jugend

Begleitet von ihren Trainern Odilia Josten und Tim Pieper nahmen sieben Jungen der Fußballjugend-Abteilung erstmals am Kampftraining bei Tim Schnell und Madeleine Büser teil.

Schnell haben sie sich an die ungewohnte Trainingssituation gewöhnt und mit viel Spaß und Einsatz erste Techniken aus dem Tae-Kwon-Do gelernt. Schwerpunkt des Trainings war aber das gemeinsame Konditionstraining, so dass alle nach 90 Minuten ausgepowert aber glücklich nach Hause gehen konnten.